Wappen Schriftzug

Heckstadt - Aktuelles

Oberhöchstadt-Quiz startet am 5.4.2020

Die Tagesabläufe der Menschen haben sich durch die Kontaktsperre in Folge des Corona-Virus geändert. Viele Dinge, mit denen wir ansonsten gerne unsere Zeit verbringen sind nicht mehr möglich. Wir laden alle dazu ein einen Teil dieser Zeit zu nutzen und sich etwas mit dem eigenen Ortsteil zu beschäftigen.


Wir denken, am unterhaltsamsten geht das auf die spielerische Art, wobei den Besten (oder den Glücklichsten) auch ein gut verwendbarer Preis winkt. Wir laden deshalb Kinder und Erwachsene herzlich zu den beiden Wissensspielen ein.


Ab Sonntag, den 5.4.2020 werden wir fünf Tage lang jeden Tag eine Frage für Kinder (bis 13 Jahre) bzw. Jugendliche und Erwachsene stellen. Die Frage wird im Facebook-Account (Heckstadt) und auf der Website des Vereins (www.Heckstadt.de) gestellt. Wer keinen Zugriff auf digitale Medien hat, erhält die Tagesfrage auch telefonisch und kann die Antwort auch auf diesem Weg zurückspielen.


Wichtig ist, alle Antworten lassen sich digital finden. Man muss also nicht raus und gegen die Kontaktsperre verstoßen. Wer nicht digital ist, der kennt sicher jemanden, den er anrufen kann und sich auskennen könnte. In jedem Fall eine gute Möglichkeit mal wieder mit Freunden und Bekannten zu telefonieren.


Den Gewinnern winken attraktive Preise. Die Kinder können Gutscheine für die Eisdiele "San Marco" in Oberhöchstadt gewinnen. Der Gewinner erhält einen Gutschein über 30 Euro, der Zweite kann sich über einen 20-Euro-Gutschein freuen, der Dritte bekommt einen Gutschein über 10Euro. Die Jugendlichen bzw. Erwachsenen erhalten Gutscheine nach Wahl für Lokale und Geschäfte in Oberhöchstadt (50 Euro, 30 Euro, 20 Euro). Wie es genau läuft, ist nachfolgend beschrieben bzw. kann am Bücherschrank in der Ortsmitte und im Vereinsaushang nachgelesen und unter 0170 2336402 angefragt werden.


Wir freuen uns auf möglichst viele Mitspieler und darauf, dass diese nach der Krise vertrauter mit unserem Stadtteil sind.


Viel Spaß beim Spielen.



SPIELREGELN

Mitmachen kann jeder. Die Antworten können über Facebook (im privaten Bereich) und per E-Mail an den Verein jeweils bis 24.00 Uhr des gleichen Tages gesendet werden. Die SpielerInnen, die telefonisch teilnehmen wollen, müssen sich bis zum 4.4.20 telefonisch unter 0170 2336402 angemeldet haben. Bitte auch den Anrufbeantworter nutzen und Namen und Telefonnummer hinterlassen. Sie werden dann ab dem 5.4.20 angerufen und bekommen die Frage des Tages (sowie die Lösung des Vortages).

Sollte mehr als eine richtige Lösung für alle fünf Fragen eingehen, entscheidet das Los. Die Frage des Tages gibt es auch im Schaukasten des Vereins und am Bücherschrank. Bitte achten Sie beim Lesen auf den Mindestabstand.




Insektenwanderung und Futterinseln im eigenen Garten

"Stellen Sie sich vor, Sie wollen einkaufen und der Supermarkt ist leer", mit diesem Vergleich machte Klaus Dühr, der die Insektenwanderung von Heckstadt Freunde Oberhöchstadts e.V. führte, anschaulich, wie sich Insekten wohl angesichts gemähter Wiesen und Straßenränder vorkommen müssen.



Die "Wanderung" hielt sich körperlich in Grenzen, es war eher ein Rundgang, brachte aber eine Fülle von Erkenntnissen für die über 30 Teilnehmer, die sich an einem sehr sonnigen Sonntag vor dem Gerätehaus der Oberhöchstädter Feuerwehr trafen. Nach einem kurzen Spaziergang befanden sich die Teilnehmer mitten in einem von unterschiedlichsten Insekten besiedelten Areal wieder. Verschiedene Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und Heuschrecken gab es zu sehen. Das interessierte nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen, die sich bewusst Zeit nahmen ihr Umfeld genauer ins Auge zu fassen. Klaus Dühr informierte nicht nur über die unterschiedlichen Insektenarten, sondern stellte auch stets den Bezug zwischen Pflanzen, Insekten und anderen Lebewesen her.



Auch wenn das Mähen den Supermarkt leert, so ist es doch wichtig, dass gemäht wird. Denn ohne dem, nehmen kurzfristig vor allem die Brombeeren überhand und langfristig siedeln sich Bäume an. Aus Sicht der zahlreichen Insekten stellt das keinen wünschenswerten Zustand dar. Optimal aus Insektensicht ist es eine Wiese in zwei Abschnitten zu mähen, so dass den Insekten immer noch "ein Teil der Regale" zur Verfügung stehen. Das ist ohne Zweifel aufwändig, wird jedoch durch eine große Vielfalt an Insekten und damit auch Vögeln belohnt. Das wird insbesondere im Bereich des Neubaugebiets "Henker" deutlich. Hier wurden sowohl der Spielplatz als auch verschiedene "Straßenbuchten" von der Stadt Kronberg insektenfreundlich gestaltet und dies erweist sich als echte Erfolgsgeschichte.



Auch die Randstreifen der Straßen und Wege sind wichtig für die Insekten, denn hier wachsen Pflanzen, von denen sich die Insekten ernähren können. Klaus Dühr wies darauf hin, dass diese Refugien allerdings durch zwei Dinge gefährdet sind, nämlich dem "Schönheitsempfinden" und der "Gedankenlosigkeit" der Menschen. Viele Bürger empfinden blühende Straßenränder als ungepflegt und wünschen sich sauber getrimmtes Grün. Hier ist vor allem Aufklärung dringend notwendig. Sicher lässt sich auch eine Dualität zwischen gepflegten Rasen und blühenden Flächen erstellen. Aber nicht nur die vorherrschende Meinung, sondern auch die Gedankenlosigkeit derjenigen, die sich um die Pflege der Straßenränder kümmern, wirkt oft fatal. Wenn der Pflanzenbewuchs entlang einer Straße gepflegt wird, dann steht zumeist im Vordergrund, dies möglichst kostenminimal zu erledigen. Das heißt, eine bestimmte Straße wird in einem Zug rechts und links gemäht (= leere Regale für Insekten). Viele Insekten können aber nicht weit fliegen, um sich neue Futterquellen zu suchen. Sie sind auf ein Nahrungsangebot vor Ort angewiesen. Deshalb macht es Sinn, dass den Insekten "Futterinseln" zur Verfügung gestellt werden. Hier kann jeder Gartenbesitzer aktiv helfen, in dem er einen Teil seines Gartens für Insekten gestaltet. Relativ einfach geht dies, indem die regional abgestimmte Pflanzenmischung "Blühende Landschaft" eingesät wird. Heckstadt Freunde Oberhöchstadts e.V. gibt diese Saatmischung kostenfrei an Gartenbesitzer ab. Der Samen kann über den Verein bezogen werden (1.Vorsitzende@Heckstadt.de) oder einfach in der Eisdiele "San Marco" (Kirchgasse 1, Kronberg-Oberhöchstadt) abgeholt werden.



Wer mehr über die Vielfalt und Schönheit der Insekten erfahren möchte, dem seien Informationen und Bilder aus dem Bereich des Spielplatzes im Henker (https://www.naturgucker.de/natur.dll/$/) empfohlen.




Präsentation zur Wanderung zwischen den Jahren

Zur Präsentation




info (at) heckstadt.de



Auf dem Porto Recanti-Platz lässt es sich gut reden.



Nächste Termine: